Zurück in’s Büro: Video Streaming Herausforderungen und Lösungen

StriveCast Blog

Nach über eineinhalb Jahren hat uns die Pandemie nach wie vor fest im Griff. Doch die Impfungen schreiten weiter voran und Prognosen zufolge können einige Länder die Pandemie bereits im Herbst 2021 vollständig unter Kontrolle haben. Restriktionen werden gelockert und haben Auswirkungen auf das soziale sowie berufliche Miteinander. Monatelang war die einzige Möglichkeit, persönlich miteinander zu kommunizieren, die Nutzung von Videoübertragungen. Während der Pandemie konnte so ein massiver Anstieg von Videonutzung in Unternehmen beobachtet werden. Schritt für Schritt kehren die Mitarbeiter ins Büro zurück. Aber was bedeutet das für die Nutzung von Enterprise Video und für unsere Unternehmensnetzwerke? Erfahren Sie mehr über die Herausforderungen, die sich vielen Unternehmen durch die zunehmende Nutzung von Videostreaming in Unternehmen stellen und wie diese in Chancen umgewandelt werden können.

Die neue Bedeutung von Videostreaming

Video meetings and conferences are now an essential part of our everyday working lives. Even though this development was already apparent in recent years, it has gained urgency and necessity since 2020. But it’s not just face-to-face meetings that are taking place digitally; events, town hall meetings, and announcements in a corporate context are also increasingly organized online. Events and meetings with all employees are often an essential part of the corporate culture, but due to the pandemic contact restrictions, many companies need to implement such large events entirely online or hybrid for the first time. But how will the use of video evolve in the future and the wake of the pandemic? 

Videomeetings und -konferenzen sind aus unserem Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken. Auch wenn sich diese Entwicklung bereits in den letzten Jahren abzeichnete, hat sie seit 2020 an Dringlichkeit und Notwendigkeit gewonnen. Aber nicht nur persönliche Meetings finden digital statt, auch Veranstaltungen, Betriebsveranstaltungen und Ankündigungen im Unternehmenskontext werden zunehmend online organisiert. Veranstaltungen und Meetings mit allen Mitarbeitern sind oft ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmenskultur, doch aufgrund der pandemischen Kontaktbeschränkungen müssen viele Unternehmen solche Großveranstaltungen erstmals komplett online oder hybrid umsetzen. Doch wie wird sich der Einsatz von Video in Zukunft weiterentwickeln? 

Warum Videostreaming auch in Zukunft wichtig bleibt

Es gibt zahlreiche Gründe, warum der massive Anstieg der Videonutzung keine vorübergehende, sondern eine dauerhafte Entwicklung sein wird. Die digitale Übertragung von Veranstaltungen und Betriebsveranstaltungen bringt enorme Vorteile, die sich auch in Zukunft nicht ändern werden. Im Jahr 2021 werden Unternehmen einen signifikanten Anstieg und eine große Nachfrage nach Live- und On-Demand-Videos verzeichnen – von Mitarbeitern und um mit Kunden, Lieferanten und Partnern in Kontakt zu bleiben. Der Einsatz von Video als Mittel zur Kommunikation, Zusammenarbeit und Geschäftsabwicklung hat die Art und Weise, wie wir arbeiten, nachhaltig verändert. Der Ausbruch von COVID-19 hatte einen großen Einfluss darauf, aber auch die folgenden Gründe leiten einen Beitrag:

Picture Enterprise Video Challenge

Im Jahr 2020 haben wir diese steigenden Anwendungsfälle für Video-Streaming und On-Demand-Video in Unternehmen erlebt:

Stellen Sie sich den Herausforderungen des Streaming - die Zeit ist reif

Ob im B2C- oder B2B-Bereich, Unternehmen haben erkannt, dass sie jetzt handeln und an ihrer Videokommunikationsstrategie arbeiten müssen, insbesondere in Bezug auf Live-Video. Die meisten Unternehmen werden im Jahr 2021 vor einer gemeinsamen Herausforderung stehen: Die Mehrheit der Mitarbeiter wird in die Büros zurückkehren, aber ihre Arbeitsweise um Kommunikation per Video ergänzt haben. Vor diesem Hintergrund ist die Implementierung einer unternehmensweiten Videolösung und -strategie nichts, was Sie aufschieben sollten. Wenn Sie Probleme vermeiden und das Beste aus der neuen Arbeitsweise für Ihre Mitarbeiter herausholen möchten, sollten Sie jetzt handeln.

Streaming ohne eCDN

Implementierung einer unternehmensweiten Videolösung - strategische Herausforderungen

Die Implementierung einer Video-Streaming-Lösung (sei es für ein einmaliges Ereignis oder als dauerhafte Lösung) ist ein großes Projekt für das gesamte Unternehmen. Es betrifft mehrere Bereiche eines Unternehmens. In der Regel müssen die folgenden Abteilungen einbezogen werden:

Projekt Organisation

Kommunikation

Marketing

IT & Operations

Finanzierung

Management

Als erstes müssen Sie sich für eine Videoplattform entscheiden, was an sich schon eine schwierige Aufgabe ist. Um Sie bei dieser kritischen ersten Entscheidung zu unterstützen: Hier ist ein Leitfaden mit allem, was Sie beachten müssen. Nachdem sich Stakeholder und Entscheider auf eine Lösung geeinigt haben, gibt es noch technische Herausforderungen, die gelöst werden müssen:

 

  • Unternehmen haben mit einer begrenzten Internet-Bandbreite zu kämpfen, die für Video-Streaming zur Verfügung steht.
  • Eine erhöhte Videonutzung im Netzwerk belastet die interne Netzwerkkapazität und gefährdet die ordnungsgemäße Funktion wichtiger Geschäftsprozesse im Netzwerk.
  • Die großen Erwartungen an die Videoqualität üben einen hohen Druck auf die Unternehmen aus, ein ähnliches Qualitätsniveau in allen Unternehmensnetzwerken zu liefern und so Frustration zu vermeiden.

Implementieren einer Unternehmensvideolösung - technische Herausforderungen

Wenn das oben Genannte nicht rechtzeitig ernst genommen wird, könnte das fatale Folgen haben:

  • Video-Streaming in schlechter Qualität (Buffering, Latenz, geringe Auflösung)
  • Einschränkung in der Skalierbarkeit (Streaming an ein großes Publikum ist nahezu unmöglich)
  • Netzwerküberlastung, die andere geschäftsrelevante Prozesse gefährdet

Daher sollten IT-Abteilungen eine Content-Delivery-Lösung einführen, die Enterprise-Streaming überhaupt erst möglich macht. Die Herausforderung besteht darin, dass die meisten Unternehmen einen hohen Wert darauf legen:

Einfachheit

Die gewählte Streaming-Lösung sollte nahtlos in der Unternehmensumgebung funktionieren, ohne komplizierte Softwareinstallationen, zusätzliche Software auf den Geräten und/oder Änderungen am Netzwerk zu benötigen.

Kompatibilität

Die gewählte Lösung zum Streaming von Videos sollte mit den bestehenden oder zukünftigen Enterprise Video-Plattformen und der Infrastruktur sicher zusammenarbeiten.

Sicherheit

Die gewählte Content-Delivery-Lösung sollte alle gesetzlichen Anforderungen an die Datensicherheit wie DSGVO, Verschlüsselung, sichere Konnektivität und Zugriffsbeschränkungen erfüllen und den Schutz vertraulicher Geschäftsdaten gewährleisten.

On-premise fähig

Für einige Branchen sind zusätzliche SaaS- oder Public-Cloud-gehostete Lösungen nicht erlaubt. Daher haben sie die zusätzliche Anforderung, lokal in der Infrastruktur des Unternehmens zu funktionieren.

Implementieren einer unternehmensweiten Videolösung - die zusätzlichen Aspekte

Hinzu kommt, dass vor allem große Unternehmen komplizierte Setups und Infrastrukturen haben, die das Streaming im großen Stil erschweren, wie beispielsweise:

  • Hybrides Arbeiten (eine Mischung aus Mitarbeitern, die vollständig remote und vom Büro aus arbeiten und über VPN auf das Unternehmensnetzwerk zugreifen)
  • Interne Sicherheitsrichtlinien wie Browser mit mDNS-Aktivierung belasten die Auslieferungslösungen
  • Dezentrale Organisationen mit mehreren Standorten und Subnetzen

Tipp: Erfahren Sie mehr darüber, was Unternehmen jetzt tun müssen, um für die die Zeit nach Covid-19 gerüstet zu sein:
Die Herausforderungen von Enterprise Video lösen, ohne die gesamte Netzwerkstruktur zu verändern.

Probleme mit Video-Streaming im Unternehmen: Verwandeln Sie Ihre Herausforderungen in Chancen

Im Jahr 2021 werden die Mitarbeiter mit neuen Videogewohnheiten in die Büros zurückkehren. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Unternehmen eine technische Bereitstellungslösung benötigen, die die Probleme des Video-Streamings löst und die einfach zu implementieren ist. An dieser Stelle kommt ein P2P eCDN ins Spiel.

Ein P2P Enterprise Content Delivery Network (eCDN) ermöglicht die Bereitstellung hochwertiger, skalierbarer Live-Videostreams bei minimalen Bandbreitenanforderungen. Es stellt Verbindungen zwischen den Geräten her, die ein Video streamen. Sobald eine Verbindung besteht, können diese Geräte Videodaten zwischenspeichern und gemeinsam nutzen, da sie denselben Inhalt zur gleichen Zeit streamen. Dank dieses Ansatzes werden die Anfragen an den Ursprungsserver oder das öffentliche CDN deutlich reduziert. Dadurch sind Bandbreiteneinsparungen von bis zu 95 % möglich – mit dem Ergebnis eines stabilen, hochwertigen Videostreams für alle Mitarbeiter zur gleichen Zeit. Und das Beste daran: Das Netzwerk kann dynamisch wachsen, was zu einer unbegrenzten Skalierbarkeit führt. Es ist absolut flexibel und hat keinen Single Point of Failure. Erfahren Sie hier mehr über die P2P CDN-Technologie.

How the StriveCast eCDN works

StriveCast Enterprise - das KI-basierte P2P eCDN

StriveCast Enterprise ist ein P2P eCDN, das auf WebRTC basiert und somit zu 100% browserbasiert ist. Es spart bis zu 95% Bandbreite und bietet damit folgende Vorteile für die Unternehmen:

Enterprise Streaming mit dem StriveCast eCDN

Fazit: Unternehmensweites Videostreaming jetzt lösen

Wie man sieht, können aus den Herausforderungen, die das Videostreaming für Unternehmen mit sich bringt, leicht Chancen entstehen. Je schneller sie die Herausforderungen des Video-Streamings in Ihrem Unternehmen lösen, desto schneller können agile und zeitgemäße Kommunikationsstrukturen in die tägliche Arbeit dauerhaft eingebunden werden. Wenn Sie sehr über die Thematik und die Lösung durch ein P2P basiertes eCDN erfahren möchten, laden Sie unser kostenloses Whitepaper zu den Herausforderungen von Unternehmensvideos herunter. Verwandeln Sie Ihre Herausforderungen und Probleme ganz einfach in Chancen!

StriveCast Webinar

StriveCast organisierte im Mai 2021 ein Webinar, in dem der Video Experte Stewart Bailey über genau diese Probleme sprach. In der Webinar Aufzeichnung erfahren Sie alles über die Herausforderungen, die Unternehmen erwarten, wenn die Mitarbeiter mit neuen Video-Nutzungsverhalten zurück in die Büros kehren und sehen anhand von Praxisbeispielen, wie ein eCDN die dann zu erwartenden Probleme ganz einfach lösen kann. Erhalten Sie jetzt exklusiven Zugriff zur Webinar Aufzeichnung – inklusive Frage Antwort Runde:

Über StriveCast

StriveCast ist einer der führenden Anbieter für eCDN Lösungen. Unser WebRTC-basiertes P2P Mesh Network hilft bereits großen Kunden wie Swisscom, Siemens, Gazprom oder der NEP group dabei, das Problem von Netzwerküberlastungen während der Übertragung von Live Events zu verhindern. Als deutsches Unternehmen arbeiten wir stetig daran, unsere innovative P2P Technologie zu verbessern, damit die nächste Generation von Videoübertragungen für jeden zugänglich wird. Heute verbindet StriveCast täglich über 150,000 User auf der ganzen Welt und spart mit seinem einzigartigen, serverseitig-verwalteten Peer-to-Peer Network seinen Kunden so bis zu 95% des Datenverkehrs. 

Vergleichen Sie gerade Angebote? Sprechen Sie mit einem unserer Experten!

Kontaktieren Sie unser Team

E-Mail

Generell: info@strivecast.com
Preisanfragen: sales@strivecast.com
Partnerschaften: partners@strivecast.com
Produktbezogen: support@strivecast.com

Telefon

+49 210 333 78 155

Anschrift

Strive Media GmbH
Erkrather Strasse 401
40231 Düsseldorf
Germany